Pflegeversicherung von A-Z

Informieren – Vergleichen – Online abschließen

  • Finanzieller Schutz im Pflegefall
  • Tarife ohne Gesundheitsprüfung
  • Testsieger kostenlos vergleichen

Pflege Bahr

Alles Wissenswerte 

Die Pflegeversicherung nach Bahr ab 2013 versteht sich als eine Ergänzung zur gesetzlichen Pflegeversicherung. Aus ihr wird bei einer nachgewiesenen Pflegebedürftigkeit des Versicherten ein Pflegetagegeld gezahlt, dessen Höhe vertraglich vereinbart wurde und das sich nach der Pflegestufe richtet, in die der Versicherungsnehmer eingestuft worden ist.

Die Anbieter der Pflege Bahr Zusatzversicherung

Dieser Versicherungstyp wird von privaten Krankenkassen und Versicherungsunternehmen angeboten.

Geltungsbereich

  • Der Pflege Bahr 2013 wird den Empfängern ausgezahlt, wenn sie ihren Wohnsitz innerhalb der EU haben.
  • Die Pflege Bahr Zusatzversicherung tritt nach frühestens fünf Jahren sofort ein, wenn eine Pflegestufe festgestellt wurde.
  • Die Leistungen aus der Bahr Pflege entfallen, sobald keine Beiträge mehr gezahlt werden.

versicherter Personenkreis

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Zugehörigkeit zur privaten oder gesetzlichen Pflegeversicherung
  • Zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung dürfen keine Leistungen aus der Pflegeversicherung bezogen werden.
  • keine Altersbeschränkung nach oben bei Vertragsabschluss oder Leistungserbringung
  • Vertragsabschluss und Leistungszahlung auch bei bekannten Vorerkrankungen
  • keine Benachteiligung wegen des Alters oder Geschlechts erlaubt

Leistungsumfang

  • Zahlung eines Pflegetagegeldes
  • Die Höhe wird vertraglich vereinbart
  • Je höher die Pflegestufe, desto höher ist das Pflegetagegeld.
  • Die Höhe des Pflegetagegeldes ist unabhängig vom tatsächlichen finanziellen Umfang der erbrachten Pflegeleistungen.
  • Der Versicherte kann das Pflegetagegeld nach Wunsch ausgeben. Er muss über seine Verwendung keine Rechenschaft ablegen.

Anbieter von Pflege Bahr Versicherungen vergleichen

Die Anbieter des Pflege Bahr 2013 lassen sich schnell und sehr einfach durch Anklicken des Buttons „Zum Versicherungsvergleich“ herausfinden und mithilfe des internen Tarifrechners miteinander vergleichen. Interessenten erhalten nach der Eingabe der wichtigsten persönlichen Daten eine Auflistung der Versicherungen und deren unterschiedliche Tarifmodelle. Mit unserem Pflege Bahr Wiki wird den Nutzern der Zugang zu einer umfangreichen Pflege Bahr Info und zur Pflege Bahr Definition ermöglicht, sodass die Frage „Pflege Bahr was ist das?“ der Vergangenheit angehört.

13 Personen bewerten unseren
Tarifrechner mit 4.7 von 5 Punkten

Waren diese Informationen hilfreich?

2 von 2 Personen finden diese Informationen hilfreich.
NeinJa

Häufig gestellte Fragen

  • Was sind die Aufgaben der Pflegeversicherung?

    Mit der Pflegeversicherung lässt sich gewährleisten, dass Pflegebedürftige Hilfe erhalten, wenn sie aufgrund der Schwere ihrer Pflegebedürftigkeit auf Unterstützung angewiesen sind. Diese kann durch professionelle Mitarbeiter eines Pflegeheims oder eines ambulanten Pflegeteams durchgeführt werden, aber ebenso ist die Pflege durch Familienangehörige möglich. Als pflegebedürftig werden all die Personen bezeichnet, die wegen einer Krankheit oder einer Behinderung minimal für sechs Monate Hilfe beanspruchen. Die Pflegebedürftigkeit umfasst, je nach Schwere, den Hilfsbedarf bei täglichen Verrichtungen, die regelmäßig wiederkehren, sowie Ernährung, Körperpflege, Mobilität und die Versorgung des Haushalts.

  • Ist eine freiwillige Pflegeversicherung sinnvoll?

    Eine freiwillige Pflegeversicherung ist in jedem Fall als sinnvoll zu erachten, denn die gesetzliche Pflegeversicherung kann lediglich als ein Zuschuss angesehen werden, der maximal 50 Prozent der tatsächlich anfallenden Kosten übernimmt. Die private Pflegeversicherung trägt dazu bei, dass alle finanziellen Risiken der Pflegebedürftigkeit abgedeckt werden. Je nach Vertrag wird eine monatliche Pflegerente in einer bestimmten Höhe, ein Tagegeld oder die tatsächliche Kostendifferenz ausgezahlt. Jedoch sollte die Pflegeversicherung so früh wie möglich abgeschlossen werden, da die Prämien umso niedriger sind, umso jünger die versicherte Person ist.

  • Ab welchem Monatsbeitrag zur freiwilligen Pflegeversicherung erhalte ich die staatliche Förderung?

    Die staatliche Förderung, die allgemein als Pflege-Bahr bezeichnet wird, kann dann beansprucht werden, wenn der monatliche Beitrag minimal 10 Euro beträgt. Allerdings sind von der Beitragshöhe das Alter des Versicherten sowie die abgeschlossene Summe abhängig. Der Staat zahlt dann einen Zuschuss von 5 Euro pro Monat in den Vertrag ein, also 60 Euro per Jahr. Jedoch sind spezielle, förderungswürdige Versicherungsverträge notwendig, damit der Zuschuss ausgezahlt werden kann. Um die Beantragung muss sich der Versicherte nicht kümmern, dies regelt der Versicherer.

  • Wie hoch sollte das Pflegegeld pro Pflegestufe bei der freiwilligen Pflegeversicherung idealerweise sein?

    Ein Platz im Pflegeheim kostet rund 3000 Euro. In Pflegestufe III zahlt die gesetzliche Pflegeversicherung 700 Euro Pflegegeld. Die private Pflegeversicherung sollte daher mindestens 2300 Euro pro Monat zahlen, wenn keine zusätzliche Eigenleistung erbracht werden soll. Die Leistungen in Pflegestufe 0 bis II fallen je nach Tarif der privaten Pflegeversicherung prozentual geringer aus. Häufig werden in Pflegestufe 0 10 %, in Pflegestufe I 30 % und in Pflegestufe II 60 % der Leistung in Pflegestufe III von der Pflegeversicherung erbracht.

  • Wie werden die Pflegekosten im Versicherungsfall aus gesetzlicher und freiwilliger Pflegeversicherung verrechnet?

    Bei Einstufung in eine der Pflegestufen können Leistungen aus der gesetzlichen und privaten Pflegeversicherung gleichermaßen in Anspruch genommen werden. Die Höhe der Versicherungsleistung errechnet sich ausschließlich nach der bescheinigten Pflegestufe. Beide Versicherungen ergänzen einander und zahlen einen Teil der Gesamtkosten. Der Erhalt von Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung schmälert daher die Leistungen der privaten Pflegeversicherung nicht. Die Leistungen der Zusatzversicherung können, bei Einstufung in eine leistungsberechtigte Pflegestufe, im vertraglich festgelegten Rahmen in vollem Umfang ohne Abzug in Anspruch genommen werden.

  • Pflege Bahr – Was ist das?

    Seit Januar 2013 ist der Ausdruck „Pflege-Bahr“ in aller Munde. Hierbei handelt es sich um einen steuerlichen Zuschuss in Höhe von 60 Euro pro Jahr, den jeder beanspruchen kann, der eine private Pflegeversicherung mit einem Mindestbeitrag von 10 Euro per Monat abgeschlossen hat. Darüber hinaus sollte die spätere Auszahlungsleistung bei wenigstens 600 Euro pro Monat für die Pflegestufe III liegen. Jedoch ist nicht jede private Pflegeversicherung dazu geeignet, dass die steuerliche Förderung beansprucht werden kann, sondern lediglich speziell geförderte Tarife.

Weiterführende Fragen:

Anbieter im Überblick:

Weitere Informationen


Grundsätzlich ist jeder Krankenversicherte in Deutschland pflegeversichert: Nach dem Elften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XI) wurden bei den gesetzlichen Krankenkassen und der Bundesknappschaft Pflegekassen eingerichtet, die die Träger der gesetzlichen Pflegeversicherung sind. Privat Krankenversicherte schließen bei ihrer Krankenversicherung eine Pflegeversicherung ab. Im Einzelfall wird der „Grad der Pflegebedürftigkeit“ festgestellt, eine Zuordnung in eine der Pflegestufen (0-3) vorgenommen und entsprechend dieser Einstufung ein Pflegegeld bei häuslicher ehrenamtlicher Pflege gezahlt. Bei einer ambulanten oder (teil-) stationären Pflege werden die Pflegekosten übernommen. Hinzu kommt die Zahlung von Pflegehilfsmittel sowie die finanzielle Unterstützung von häuslichen Umbaumaßnehmen, mit denen die oder der Betroffene weiterhin zu Hause leben kann. Für jede Pflegestufe und jeweilige Leistung gelten Höchstsätze, die entstehenden Kosten werden also nicht in voller Höhe übernommen. Mit dieser als Budgetierung bezeichneten Handhabungsweise sollen die entstehenden Ausgaben gesteuert und die Beiträge weitestgehend stabil gehalten werden.
Doch die Pflegeversicherung hat nicht nur finanzielle Grenzen, sondern berücksichtigt auch nicht einige wichtige Begleitumstände der Pflege und lässt diese in ihrer Berechnung unberücksichtigt. Dazu gehört beispielsweise die Betreuung von an Demenz Erkrankten, die wegen ihrer Verwirrtheit rund um die Uhr beaufsichtigt werden müssen, aber auch der zeitlich anspruchsvolle Beistand bei Lebenskrisen wie z. B. dem Tod eines Angehörigen oder die Verhinderung von Vereinsamung.

Eine Einführung in den neuen Pflege Bahr

An dieser Stelle setzt die Pflegezusatzversicherung nach Bahr an. Benannt nach dem Initiator dieser Versicherung, dem Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP), wurde 2012 mit Wirkung zum 1.1.2013 das Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz (PNG) und damit die Einführung des Pflege Bahr beschlossen. Die Zulage wird gem. der Bahr Versicherung jedem Versicherten gezahlt, der auf seinen eigenen Namen eine förderfähige private Pflegeversicherung nach Bahr abschließt. Auf den monatlichen, vom Versicherten zu zahlenden Mindestbeitrag von 10,– Euro werden vom Staat dann 5,– Euro Zuschuss gezahlt. Auf diese Weise kann im besten Fall die doppelte Leistung der staatlichen Pflegeversicherung versichert werden. Unternehmen, die diese Versicherung anbieten, dürfen Versicherungsnehmer nicht aufgrund von Vorerkrankungen ablehnen und mit ihnen weder Risikozuschläge noch Leistungsausschlüsse vereinbaren. Ziel ist es, den Versicherten einen Anreiz zu geben, sich stärker als bisher gegen das Risiko, zu einem Pflegefall zu werden, finanziell abzusichern. Damit ist die Pflege Bahr Definition in wenigen Worten so zusammenzufassen: Es handelt sich um eine förderfähige Pflegezusatzversicherung, die die Lücke der meisten Bürger hinsichtlich einer privaten Pflege-Zusatzversicherung schließen soll. Damit verbindet sich auch die Hoffnung, dass der Staat künftig seltener beim Eintreten von Pflegefällen Mittel aus der Sozialkasse auszahlen muss, weil die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Pflegekosten abdeckt.

Die Struktur von Pflege Bahr Versicherungen

Der Pflege Bahr richtet sich an mindestens 18-jährige Versicherungsnehmer, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses noch keine Leistungen aus der Pflegeversicherung in Anspruch genommen haben und der gesetzlichen oder privaten Pflegepflichtversicherung angehören. Der Vertragsabschluss für eine Pflegeversicherung nach Bahr ist jedoch zulässig, wenn die Zuordnung in eine Pflegestufe bislang nur beantragt, jedoch noch nicht erfolgt ist. Die zugesagte Leistung in Form eines Tagegeldes orientiert sich bei den meisten Policen der Bahr Pflegezusatzversicherung an der Zuordnung zu einer Pflegestufe. Dabei spielt es keine Rolle, ob die in Anspruch genommenen Pflegeleistungen zu Hause, stationär oder teilstationär erbracht werden. Auch die Person des Pflegenden (Ehrenamtlicher oder ausgebildete Pflegekraft) bleibt hier unberücksichtigt. Der pflegebedürftige Versicherungsnehmer kann frei über den ausgezahlten Betrag verfügen, ohne für seine Ausgaben dem Versicherer gegenüber Rechenschaft ablegen zu müssen. Der Abschluss einer privaten Pflegeversicherung nach Bahr lohnt sich nur für diejenigen Versicherten, die genau wissen, dass sie ihren Lebensabend innerhalb der EU verbringen werden. Es ist derzeit nicht geplant, dass Leistungen aus der Pflege Bahr Zusatzversicherung auch dann erbracht werden, wenn der Versicherte seinen Wohnsitz außerhalb der EU hat. Allen Bahr Pflegeversicherungen ist gemeinsam, dass die Beiträge ein Leben lang gezahlt werden müssen. Wird der Vertrag gekündigt, besteht auch kein Risikoschutz mehr. Die Tarifstruktur bestimmt sich im Wesentlichen aus dem Eintrittsalter des Versicherten sowie der vereinbarten Höhe des im Versicherungsfall zu zahlenden Tagesgeldes: Die Beiträge für jüngere Menschen sind in der Regel deutlich niedriger als für ältere, in Abhängigkeit vom Anbieter kann ein Pflegetagegeld von bis zu 150,– Euro vereinbart werden.
Genaue und ausführliche Informationen zum Thema „Was ist der Pflege Bahr?“ stellt das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) im Internet unter der Adresse BMG-PNG bereit. Eine Sonderausgabe der Publikation „Gesundheitspolitische Informationen“ zur Einführung des PNG hält das Bundesgesundheitsministerium unter der Adresse Gesundheitspolitosche Informationen PNG zum Download oder zum Betsellen bereit.

Noch ungeklärt ist die Frage, wie mit denjenigen Vorsorgeverträgen umgegangen werden soll, die zwar die gleiche Leistungs- und Tarifstruktur wie die jetzt angebotenen Versicherungen nach dem Pflege Bahr 2013 haben, aber eben vor dem 1. Januar 2013 abgeschlossen worden sind. Hiervon sind immerhin zwei Millionen Versicherungskunden betroffen. Es wäre sicher zu begrüßen, werden auch diese Verträge in den Genuss der staatlichen Förderung kommen würden, aber so lange für solche Fälle noch keine gesetzliche Regelung getroffen wird, müssen sich die Versicherungsnehmer gedulden und auf die Förderbeiträge verzichten.

Die Kosten für eine Bahr Pflegeversicherung

Die monatlichen Kosten sind für Versicherte, die in jungen Jahren eine Pflege Bahr Versicherung abschließen, deutlich höher als für ältere Menschen. Hier zur Veranschaulichung zwei Beispiele:
Ein Versicherungsnehmer, der im Alter von 18 Jahren eine private Pflegezusatzversicherung nach Bahr abschließt, zahlt etwa zehn Euro Versicherungsbeitrag. Die im Fall einer Pflegebedürftigkeit erbrachten Leistungen unterscheiden sich deutlich: Bei der Pflegestufe 0 (Demenz) leisten die Versicherungsunternehmen zwischen 87,– und 432,– Euro monatlich, in der höchsten Pflegestufe 3 sind es zwischen 870,– und 2.160,– Euro. Bei einem Eintrittsalter von 60 Jahren müssen pro Monat mindestens rd. 19,– Euro gezahlt werden, der Höchstbeitrag beträgt rd. 33,– Euro. Dafür erhält der Versicherte bei einer Einstufung in die Pflegestufe 0 monatlich zwischen 60,– und 150,– Euro. Kommt es zu einer Zuordnung zur Pflegestufe 3, zahlen die Versicherer aus dem Pflegebahr einheitlich 600,– Euro. Die Versicherungsbeiträge müssen auch dann weitergezahlt werden, wenn der Versicherte zum Pflegefall geworden ist. Sobald keine Beiträge mehr entrichtet werden, erlischt auch die Zahlung von Leistungen aus dem Pflege Bahr.
(Stand: 04/2013, Quelle: finanzen.net)

Die Wahrscheinlichkeit, zu einem Pflegefall zu werden

In jungen Jahren ist das Risiko, zu einem Pflegefall zu werden und so die gesetzliche Pflege- sowie ggf. die private Pflegezusatzversicherung nach Bahr in Anspruch nehmen zu müssen, glücklicherweise gering. Nach aktuellen Erhebungen sind derzeit 5 % der 70-75-jährigen Deutschen pflegebedürftig, bei den 80-85-Jährigen erhalten 20 % und bei den über 85-Jährigen immerhin fast 40 % Zuwendungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung. Aufgrund des zu erwartenden demographischen Wandels, mit dem ein immer größer werdender Anteil an Senioren an der Gesamtbevölkerung einher geht, ist mit einer Steigerung dieser Prozentsätze zu rechnen. Die anfängliche Befürchtung der Kritiker der Pflege Bahr Versicherung, dass aufgrund des Benachteiligungsverbots für Ältere und bereits Erkrankte überwiegend diese Personengruppen eine Pflege Bahr PKV abschließen würden und deshalb die Beiträge zwangsläufig deutlich steigen müssten, hat sich bislang nicht bewahrheitet: Die größte Gruppe der Versicherungsnehmer bilden hier mit 40 % die 25- bis 35-Jährigen, nur 13 % der Kunden waren über 60 Jahre alt. Da es sich jedoch noch um eine sehr junge Versicherungsart handelt, ist die weitere Entwicklung nur schwer prognostizierbar. Grundsätzlich sollte jedoch davon ausgegangen werden, dass die Kunden nicht auf immer gleichbleibende Beiträge vertrauen sollten.

Die derzeitige Entwicklung der Pflegezusatzversicherung nach Bahr

Obwohl diese neue Versicherung gerade aus Sicht von Versicherungsunternehmen Nachteile zu haben scheint, hatten bereits Ende Mai 2013 30 Anbieter jeweils eigene Versicherungstarife auf den Markt gebracht. Das ist vor dem Hintergrund umso bemerkenswerter, als die Versicherungsvertreter eine Prämie von maximal zwei Monatsbeiträgen erwarten konnten.
Dem steht nach Auskunft des Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) die beträchtliche Zahl von 65.000 förderfähigen Pflegeversicherungen gegenüber, die bis Ende April 2013 abgeschlossen wurden. Einen Monat später waren es bereits 125.000 private Pflegeversicherungen nach Bahr, die die Anbieter verkauft hatten. Derzeit wird davon ausgegangen, dass täglich etwa 1.000 Policen der Bahr Versicherung verkauft würden.

Pflege Bahr Infos: Hier sind sie übersichtlich dargestellt

Der Pflegebahr hat es trotz seines guten Markterfolgs schwer, in der Bevölkerung bekannt zu werden. Eine repräsentative Befragung von 1.000 Deutschen ergab, dass nur knapp die Hälfte von ihnen schon einmal etwas von der Pflegeversicherung Bahr ab 2013 gehört hatte. Daher haben es sich zahlreiche Versicherungsfirmen und Internetportale zur Aufgabe gemacht, diese Kenntnislücken zu schließen und bieten Interessierten sowohl umfangreiche Informationen zur Bahr Pflege als auch Kosten- und Leistungsvergleiche an. Einen solchen Pflege-Bahr Wiki bietet z. B. die Firma VersicherungsWiki e. K., das unter der Adresse PKV-Wiki zu erreichen ist. Inhaber Marcus Dippold informiert hier über alle Fragen, die sich rund um private Krankenversicherungen stellen und stellt Informationen zu Pflege Bahr PKV bereit. In seinem Pflege Bahr Wiki stellt er die wichtigsten Leistungsmerkmale einer Pflegeversicherung nach Bahr vor, von denen hier einige auszugsweise genannt werden:

  • keine Karenzzeiten
  • Die Wartezeit darf gem. PNG höchstens fünf Jahre ab Vertragsschluss betragen.
  • volle Leistung unabhängig von der Pflegeperson (ehrenamtlich/professionell)
  • volle Leistung ohne Ermittlung der tatsächlich entstandenen Pflegekosten
  • sowohl Leistung bei Demenz (Pflegestufe 0) als auch in allen Leistungsstufen (Pflegestufen 1, 2 und 3)

Marcus Dippold empfiehlt darüber hinaus auch einige Links, unter denen Nutzer sachliche und korrekte Informationen zum Thema Pflege Bahr PKV finden können. So bietet das BMG unter Leistungen ab 2013 eine tabellarische Übersicht über das Leistungsspektrum der Pflegeversicherung.

Das umfangreichste Angebot zum Thema Pflegeversicherung nach Bahr wird jedoch hier bereitgehalten. Wir bieten dem Nutzer die Wahl, sich eigenständig mithilfe unseres Internetangebots zu informieren oder sich über die kostenlose 0800-Nummer telefonisch oder auch per E-Mail Mail Comparon Rat zu holen. Auf dem für den Nutzer gewünschten Weg beantworten wir so die von unseren Kunden oft gestellte Frage: „Pflege Bahr was ist das?“ Daher gilt diese Seite auch als Pflege-Bahr Wiki. Am wichtigsten wird jedoch für die Mehrzahl der Nutzer die Möglichkeit sein, die einzelnen Tarife und Leistungen der Pflege Bahr PKV direkt und unkompliziert miteinander vergleichen zu können: Mit einem einfachen Klick auf den blauen Button mit der Aufschrift „Zum Versicherungsvergleich“ und der Eingabe des Geburtsdatums können Interesssenten eine Übersicht der für sie infrage kommenden Versicherer und ihrer speziellen Angebote zur Bahr Pflege aufrufen. Die Daten unserer Pflege Bahr Info werden ergänzt durch Zusatzinformationen wie z. B. das Abschneiden bei speziellen Tests oder die Angabe, in welchen Abständen die Versicherungsbeiträge gezahlt werden müssen. Dabei werden Angebote von 12 namhaften Versicherern ermittelt, die dem Nutzer nach der erhobenen Beitragshöhe für die Versicherungsverträge in aufsteigender Reihenfolge präsentiert werden. Hier haben Interessenten die Möglichkeit, in ihre Berechnungen das künftige Pflegegeld in unterschiedlicher Höhe mit einzubeziehen. Eine derart große Bandbreite an Pflege Bahr Infos deckt derzeit kein anderes Informations- und Vergleichsportal ab. Unsere Seite gibt außerdem über die Höhe des zu erwartenden Pflegegelds in den einzelnen Pflegestufen sowie spezifische Vertragsbedingungen (z. B. die Wartezeit) Auskunft.
Doch die Webseite stellt als weitere Dienstleitung auch den Kontakt zwischen den an einer privaten Pflegeversicherung Interessierten sowie den einzelnen Versicherungen her. Es erstellt eine Vergleichsrechnung für unterschiedliche Bahr Versicherungen, die die Leistungen der Versicherungsunternehmen berücksichtigt. Interessenten können nach der Eingabe ihrer Kontaktdaten wählen, ob sie das gewünschte Angebot per Post oder per E-Mail zugesendet haben möchten. Auf Wunsch versenden wir auch den Pflege Bahr Flyer</p>

Der Pflege Bahr 2013: ein Fazit

Letzten Endes liegt die Entscheidung, welche der mit einem Versicherungsvergleich ermittelten Bahr Pflegeversicherungen 2013 abgeschlossen werden sollte, beim einzelnen Kunden. Bei jedem Menschen liegen spezielle Bedürfnisse, Wünsche und Möglichkeiten vor, die eine Wahl maßgeblich beeinflussen. Jedes der gezeigten Angebote für eine Pflege Bahr PKV hat seine Vorzüge und Nachteile. Ein online-Versicherungsvergleich kann hier lediglich eine Hilfe oder Anregung sein, aber er kann keine Entscheidung für oder gegen eine Bahr Pflegezusatzversicherung abnehmen.
Der Pflege Bahr 2013 ist in jedem Fall eine gute Möglichkeit, die Finanzierungslücke zwischen den Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung und den bei einem Pflegefall tatsächlich entstehenden Kosten zu verringern. So haben Versicherte die Perspektive, tatsächlich noch selbst über ihr Geld verfügen zu können, weil es nicht in oft voller Höhe für den noch fehlenden Betrag aufgewendet werden muss. Bei einem frühen Versicherungseintritt können Kunden außerdem von relativ günstigen Beiträgen profitieren.